Verheddert und stranguliert - bitte entsorgt eure Schutz-Masken richtig und schmeißt sie nicht in die Natur!
 
 
Leider sieht man immer häufiger achtlos weggeworfene Masken und Latexhandschuhe - sie liegen auf Wegen, im Gras oder hängen in Büschen und Bäumen im Wald. Sogar in Bächen und Flüssen schwimmen sie. Die Unachtsamkeit vieler Menschen schadet leider einmal mehr den Tieren und unserer Umwelt. Kleinere Wildtiere wie Eichhörnchen oder Vögel, aber auch Fische können sich in den Gummibändern der Masken und in den Handschuhen verfangen oder sich strangulieren. Außerdem bestehen die Masken größtenteils aus nicht recycelbarem Plastik und Teile davon können in die Mägen der Tiere gelangen. Es konnte sogar bereits beobachtet werden, dass Masken als Nistmaterial zum Einsatz kommen - eine Gefahr für die heranwachsenden Küken.
Bitte seid achtsam! Denkt an die Tiere und unsere Natur und entsorgt Masken und Handschuhe nie lose, sondern in reißfesten, dichten Müllsäcken in der Restmülltonne. Passt auch auf, dass sie euch unterwegs nicht aus der Tasche fallen. Verzichtet, wenn möglich, auf Einwegsmaterial und nutzt häufiger wieder verwendbare Schutzmaterialien. Was uns schützt, darf anderen Lebewesen nicht schaden.

Seit heute morgen führen wir gemeinsam mit dem Landestierschutzverband Hessen e. V. eine Kastrationsaktion in Heidenrod durch. Es werden ca. 15 freilebende Katzen kastriert. Wir bedanken uns für die sehr gute Zusammenarbeit mit dem Landestierschutzbund. Gleichzeitig auch einen großen Dank an unser stets engagiertes, aktives ehrenamtliches Team. Ohne euch könnten wir solche Aktionen nicht meistern.

Vielen Dank an Werbedruck und Stick Jakobs für die neue Beklebung an unserem Tierschutzauto und dem Bedrucken unserer Vereinskleidung. Super Zusammenarbeit!

In stiller Trauer nehmen wir Abschied von unserem 1. Vorsitzenden Eckhard Gentzsch. Im Alter von nur 59 Jahren ist unser langjähriges Mitglied und geschätzter Freund Eckhard unerwartet und plötzlich verstorben. Wir alle sind fassungslos, dass er aus unserer Mitte gerissen wurde. Er war ein wertvoller und in vielen Vereinen sehr engagierter Mensch. Eckhard hat immer alles gegeben, meist noch ein bisschen mehr. Ein Mann mit großem Herzen, mit großen Tatendrang und ganz viel Liebe für die Tiere. Zu vielen Einsätzen fuhr er selbst und unterstützte unseren Verein mit seinen enormen Fachkenntnissen. Sein Wissen und Engagement wird uns sehr fehlen. Danke Eckhard für deine tägliche Geduld und Hilfsbereitschaft für Mensch und Tier. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Frau und seinem Sohn, beide sind auch seit Jahren aktiv in unserem Verein und im Vorstand tätig.
Ecki, du wirst uns allen sehr fehlen!

Heute sind zwei unserer Mitglieder in der Bundesgeschäftsstelle des Deutschen Tierschutzbundes und bilden sich fort zum Thema Pressearbeit und Social Media.