Achtet darauf, dass euer Hund möglichst nicht auf mit Salz gestreuten Flächen läuft. Am besten spült ihr die Hundepfoten nach dem Winter-Spaziergang mit lauwarmem Wasser ab, um so Streusalz zu entfernen, welches die Haut an und zwischen den Ballen reizt - das tut weh und kann zu Entzündungen führen. Wenn euer Hund Salz von den Pfoten leckt oder Schnee frisst, der Streusalz enthält, kann dies zudem zu Übelkeit und Durchfall führen. Vorsicht ist auch deshalb geboten, weil Streusalz Ethylenglycol enthalten kann, welches zu Vergiftungen und – je nach Dosis – sogar zum Tod führen kann.